Winkelbach Webdesign Erfurt
  • Deutsch
  • Englisch
  • Русский
Unsere Pilgerreisen ins Heilige Land

Unsere Besuche an den Heiligen Stätten

2012 Haifa, Die Familie vor dem Schrein des Bab
2012 Haifa, Die Familie vor dem Schrein des Bab
1991 Haifa, Helmut und Olga auf Pilgerreise
1991 Haifa, Helmut und Olga auf Pilgerreise
1991 Haifa, zu Gast bei Frau Rabani auf unserer Pilgerreise
1991 Haifa, zu Gast bei Frau Rabani auf unserer Pilgerreise
1991 Haifa, verschiedene Gäste aus der ganzen Welt mit Frau Rabbani
1991 Haifa, verschiedene Gäste aus der ganzen Welt mit Frau Rabbani
1991 Haifa, auf unserer Pilgerreise mit Dr. Furutan
1991 Haifa, auf unserer Pilgerreise mit Dr. Furutan
1992 Haifa, Ritter Baha'u'llahs auf dem Treppen vor dem Universalen Hauses der Gerechtigkeit
1992 Haifa, Ritter Baha'u'llahs auf dem Treppen vor dem Universalen Hauses der Gerechtigkeit
1998 Haifa, Olga mit Freunden von Weißrussland auf der Internationalen Tagung
1998 Haifa, Olga mit Freunden von Weißrussland auf der Internationalen Tagung
1998 Haifa, Olga auf der Internationalen Tagung mit Herrn Grossmann
1998 Haifa, Olga auf der Internationalen Tagung mit Herrn Grossmann
2001 Haifa, Mr. Hooper Dunbar, Jana und Freunde aus Weißrussland bei der Eröffnung des Terrassen
2001 Haifa, Mr. Hooper Dunbar, Jana und Freunde aus Weißrussland bei der Eröffnung des Terrassen
2001 Haifa, Helmut mit Hamid bei der Eröffnung des Internationalen Lehrzentrums
2001 Haifa, Helmut mit Hamid bei der Eröffnung des Internationalen Lehrzentrums

Unsere Familie hatte mehr als einmal die Gelegenheit, durch den Segen Gottes, die Heiligen Stätten der Bahá’í in Haifa zu besuchen – um eine Pilgerreise zu den heiligen Stätten der Bahá’í zu machen oder zu anderen Gelegenheiten. Helmut war im Jahr 1979 für drei Tage und im Jahr 1980 auf einer neuntägigen Pilgerreise. Während der neuntägigen Pilgerreise hatte Helmut genug Zeit, um zu Gott zu beten, Gott zu bitten ihm eine Frau zu senden um die Möglichkeit zu bekommen in Belarus zu bleiben und Bahá'u'lláh weiterhin zu dienen. Auf dem Weg zurück nach Weißrussland hatte Helmut einen Traum, wo er Olga sah und ihren Namen hörte. Im Jahr 1991 waren Olga und Helmut auf einer neuntägigen Pilgerreise. Zu dieser Zeit hatte sie die Ehre, zusammen mit verschiedenen Freunden aus der ganzen Welt, zu einem Abendessen im Haus von Frau Rabbani eingeladen worden zu sein. Im Jahr 1992 wurden alle zu der Zeit noch lebenden Ritter Bahá'u'lláhs eingeladen, an der Feier des 100. Jahrestages des Hinscheidens Bahá'u'lláhs teilzunehmen und Helmut hatte die Ehre unter ihnen zu sein. Am 28. Mai 1992, während der Gedenkfeier zum 100. Jahrestag des Hinscheidens von Bahá'u'lláh, wurde die Ehrenrolle (Roll of Honour) durch Amatu'l-Baha Rúhiyyih Khanum an der Eingangstür des Heiligtums von Bahá'u'lláh hinterlegt. Im Jahr 1998 war Olga unter den Mitgliedern des Nationalen Geistigen Rates der Bahá'í in Belarus, welche an der 8. Internationalen Bahá’í Tagung zur Wahl des Universalen Hauses der Gerechtigkeit, des internationalen Führungsgremiums des Bahá’í-Glaubens, teilnahmen. Im Januar des Jahres 2001 war Helmut bei der Einweihung des Sitzes des Internationalen Lehrzentrums. Im Mai desselben Jahres war Jana mit Bahá'ís aus aller Welt bei der Eröffnung der Terrassen in Haifa. Der Besuch der Heiligen Stätten im März 2012 unterschied sich von den vorherigen dadurch, dass wir die 9-tägige Pilgerreise mit der ganzen Familie unternommen hatten.

Bildeindrücke zu Ehren Baha'u'llahs

Bahji, der Schrein Baha'u'llahs
Bahji, der Schrein Baha'u'llahs
Bahji, Baha'i Gärten in der Nähe von 'Akka, Israel
Bahji, Baha'i Gärten in der Nähe von 'Akka, Israel
Bahji, der Schrein Baha'u'llahs
Bahji, der Schrein Baha'u'llahs
Bahji, der Schrein Baha'u'llahs
Bahji, der Schrein Baha'u'llahs

Baha'u'llah - die Herrlichkeit Gottes

Was für die Juden Moses, für die Christen Christus, für die Buddhisten Buddha und für die Muslime Mohammed ist, das ist Baha'u'llah (arabisch für "Herrlichkeit Gottes") für die Baha'i. So wie die Religionsstifter die vor ihm wirkten, brachte er den Menschen das Wort Gottes entsprechend dem Entwicklungsstand der Menschen, mit passenden Zielen und Schwerpunkten. Bis zu seinem Lebensende im Jahre 1892 wohnte Baha'u'llah unweit von 'Akka.

jetzt Winkelbach Familie anrufen