Erfurter Blog - Tags

Tag: Bahá'í

Ist der Bahá'í-Glaube gefährlich?

Wir sehen manchmal, dass Menschen sich wegen einer neuen Religion, einem neuen Glauben beunruhigen, weil sie unsicher und nicht richtig darüber informiert sind. Wir sehen, dass manche Google mit diesen Worten durchsuchen: Ist der Bahá'í-Glaube gefährlich? Wir möchten hier ansetzen, um eine Antwort zu geben, wir versuchen mit den nächsten Zeilen verschiedene Aspekte zu beleuchten.

Vor 20 Jahren in Haifa: Die Einweihung der Terrassen am Berg Karmel

Zur Einweihung der Terrassen, welche das Heiligtum des Báb auf dem Berg Karmel in Haifa, Israel schmücken, wurde eine spektakuläre und schöne Zeremonie vom 22. bis 24. Mai 2001 durchgeführt. 2008 wurden die Heiligtümer des Báb und Bahá’u’lláhs als erste Stätten, welche mit einer in der Neuzeit entstandenen religiösen Tradition verbunden sind, in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Gedenken an das Hinscheiden Bahá’u’lláhs

Mit dem Hinscheiden Bahá'u'lláhs geht ein Zeitabschnitt zu Ende, der in der Religionsgeschichte der Welt in vieler Hinsicht ohne Beispiel dasteht. Das erste Jahrhundert des Bahá'í-Zeitalters war nun zur Hälfte verstrichen. Eine Periode, die in ihrer Erhabenheit, Fruchtbarkeit und schieren Dauer von keiner früheren Offenbarung übertroffen wurde und die fast ein halbes Jahrhundert ununterbrochener, fortschreitender Offenbarung bedeutete, hatte ihren Abschluss gefunden.

Das Leben Bahá'u'lláhs

Bahá'u'lláh wurde in Teherans berüchtigtes Gefängnis, das "Schwarze Loch" geworfen, wo Er die Ankündigung Seiner Offenbarung erhielt, sein Land und sein Besitz wurden beschlagnahmt, dann wurde er von der Regierung aus Persien vertrieben, 1852 sukzessive nach Bagdad verbannt, 1863 von Bagdad nach Konstantinopel, 1867 nach Adrianopel (jetzt Edirne) und 1868 schließlich in die Gefängnisstadt Akká in Palästina (heute Israel).

Wer war Shoghi Effendi? - Der Hüter des Bahá'í-Glaubens!

Er war in den Augen seines Großvater ‘Abdu’l-Bahá sowohl ein Zeichen als auch ein Beweis für Gott. Er war ein Experte in Recht, Geschichte, religiösen Lehren, Ethik, Kunst, Musik, Sprachen, Finanzen und Architektur. Er liebte auch die Schwestergebiete der Geographie, Kartographie und Ökologie sehr. Mit seinem großen Wissen über Pflanzenarten bestellte er aus Saatgutkatalogen, um die einst kargen Hänge des Mt. Carmel, wo das Weltzentrum des Bahá'í-Glaubens heute seinen Sitz hat, zu verschönern. Immer ein Futurist und Visionär, kennzeichnete ihn das Schicksal als den "Sehnsüchtigen", als er die göttlichen Verse Bahá'u'lláhs als großer Lehrer, Übersetzer und Dolmetscher im Ausland verbreitete.

Das Kommen Göttlicher Gerechtigkeit

'Das Kommen Göttlicher Gerechtigkeit' liest sich wie ein Gedicht. Dieser Brief, der im Dezember 1938 geschrieben wurde, zu einer Zeit, als es in Europa Anzeichen tiefgreifender Unruhen gab, die weniger als ein Jahr später zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges führten, existiert ein Brief von Shoghi Effendi an die Bahá’í der Vereinigten Staaten und Kanadas, der die Rolle Amerikas bei der Errichtung des Größten Friedens beschreibt. Er behandelt das Verständnis der Bahá’í für die einzigartige geistige Bestimmung Amerikas. Diese Anleitung gilt für das Leben eines jeden Bahá'í oder ihrer Freunde, welche für die Besserung der Welt eintreten und behält auch heute noch ihre Relevanz.

Was ist der Bahá'í-Glaube?

Der Bahá'í-Glaube ist eine Weltreligion, die auf den Lehren Bahá'u'lláhs basiert. Er lehrte, dass es nur einen Gott und eine Menschheitsfamilie gibt und dass die großen Weltreligionen eine aufeinander folgende Stufe in der spirituellen Entwicklung der menschlichen Gesellschaft darstellen.

Was gibt es neues

Hier findet ihr den Blog, viel Information und Links zu verschiedenen Seite über den Bahà'ì-Glauben, zum Hobby des Brotbackens, zu gesunder Ernährung und vieles was uns bewegt auf dem Weg zu einer besseren Welt.

Wir möchten hier gerne Ihnen etwas über uns, unseren Glauben an das Gute, und unsere Reisen mitteilen.

Was gibt es sonst noch

Wir haben auf unserer Webseite ein Upgrade auf die neueste Version von TYPO3 CMS 11 LTS durchgeführt, dies gibt neben vielen anderen Vorteilen, dass die Website schneller lädt, ein frisches Erscheinungsbild folgt, wenn es beruflich mehr Zeit gibt.

Ihr könnt auch gerne im Gästebuch lesen, was Freunde schreiben oder selbst eure Eindrücke hinterlassen.

Wir freuen uns, wenn diese Seiten Interesse bei euch finden, es gibt viel über den Bahà'ì Glauben, über Belarus und andere Länder zu lesen und erleben.

Wir wollen nun auch noch mehr über unseren Lebensstil mitteilen.

Viel Spaß wünschen wir euch beim durchblättern der Seiten.

TYPO3 Association Community Membership